Berlin, 07. Juni 2021

+++ Erfolgreiche Premiere des Deutschen Jazzpreises dank der Einbindung der Jazzszene

+++ Vorstandsmitglied Alexandra Lehmler: „Wegweisender Schritt für mehr Aufmerksamkeit für den Jazz!“

+++ Deutsche Jazzunion an Konzeption intensiv beteiligt 

+++ Feedback aus Mitgliedschaft und Szene soll in Weiterentwicklung des Preises einfließen

Berlin, 07.06.2021 | Die Deutsche Jazzunion gratuliert allen Gewinner*innen des am 3. Juni zum ersten Mal verliehenen Deutschen Jazzpreises. Der in 31 Kategorien vergebene und mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis wurde von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters ausgelobt, um Jazz in und aus Deutschland in all seinen Facetten zu würdigen.

Zugleich kündigt die Deutsche Jazzunion an, sich mit ihren Ideen und dem Feedback aus der Mitgliedschaft für die kontinuierliche Weiterentwicklung der neuen Auszeichnung der Bundesregierung zu engagieren.

Alexandra Lehmler, Vorstandsmitglied der Deutschen Jazzunion und Beiratsmitglied des Deutschen Jazzpreises 2021:

„Der Deutsche Jazzpreis ist ein wegweisender Schritt für mehr Aufmerksamkeit für unsere Szene in Deutschland und darüber hinaus. Mit der jährlichen Auszeichnung aktiver Künstler*innen und Jazzakteur*innen setzt die Bundesregierung ein wichtiges Zeichen für die Unterstützung von Jazz durch die Politik. Nun gilt es den Preis weiterzuentwickeln und zu etablieren. Darauf freuen wir uns als Deutsche Jazzunion sehr!“

Die Deutsche Jazzunion hat den Konzeptionsprozess des Deutschen Jazzpreises von Anfang an eng begleitet und war unter anderem durch die Musiker*innen Julia Hülsmann, Alexandra Lehmler und Felix Falk im Beirat vertreten. Zudem konnten die Mitglieder der Deutschen Jazzunion den „Club des Jahres“ bestimmen.

Auch weiterhin wird sich die Deutsche Jazzunion als Partnerin des Deutschen Jazzpreises intensiv einbringen und lädt mit Blick auf das nächste Jahr bereits jetzt zur Diskussion ein. Ideen und Anregungen aus Mitgliedschaft und Szene sollen in die Evaluation und Weiterentwicklung der Auszeichnung einfließen.