Berlin, 18. Oktober 2022

+++ Digitale Akademie "Insight Out" der Deutschen Jazzunion, Oktober 2022 Februar 2023
+++ Gäste: Theo Croker, Dr. Harald Kisiedu, Gregor Hotz, Monika Herzig u.v.a.
+++ Themenvielfalt: Vom Jazzbegriff über Inklusion bis Förderanträge

Am 25. Oktober 2022 beginnt das Wintersemester 2022 der Digitalen Akademie der Deutschen Jazzunion. Bis Februar 2023 werden fünf kostenlose Online-Veranstaltungen angeboten.

Das Wintersemester von Oktober 2022 bis Februar 2023 richtet sich an professionelle und angehende Jazzmusiker*innen und Interessierte. Die fünf Veranstaltungen zu verschiedenen Themen der Professionalisierung finden in Zusammenarbeit mit vielen Kooperationspartner*innen in Form von digitalen Workshops, Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen statt. Die Themenbreite bewegt sich vom Jazzbegriff mit seinen Implikationen und Auswirkungen über Diversität und Klassismus im Kultursektor oder Inklusion der professionellen Musiklandschaft bis – ganz praxisnah – hin zu Tipps zu Förderanträgen. Zu den Expert*innen und Workshopleiter*innen gehören Theo Croker, Dr. Bettina Bohle, Dr. Harald Kisiedu, Sophie Emilie Beha, Gregor Hotz, Vincent Bababoutilabo, Monika Herzig, Felix Brückner, Matthias Krebs, Mariano Domingo und Katti Jisuk Seo. Alle Veranstaltungen der Digitalen Akademie sind kostenlos und finden online statt.

Die Veranstaltungen:

25.10.2022 | 15:30 Uhr | "Jazz & Klasse" Panel @ Jazztage Leipzig
01.11.2022 | 11:00 Uhr | "Jazz is Dead!? Gespräch zum Jazzbegriff" @ Jazz Now! 2022
07.12.2022 | 19:00 Uhr | "Diversitätssensible Jazzpädagogik" Panel @ Jazzpilot*innen
18.01.2023 | 17:00 Uhr | "Inklusion im Jazz" Panel @ Netzwerk Junge Ohren
01.02.2023 | 17:00 Uhr | "Writing Tapas" Workshop für Förderanträge @ Musikland Niedersachsen

Ausführliche Informationen und Anmeldung unter: www.digitaleakademie-insightout.de

Die Digitale Akademie "Insight Out" ist ein Projekt der Deutschen Jazzunion und wird gefördert von der Initiative Musik aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit zahlreichen Jazzinstitutionen statt, darunter Musikhochschulen, die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), das Musikland Niedersachsen und das Netzwerk Junge Ohren. Seit Beginn der Digitalen Akademie im Oktober 2021 konnten Jazzmusiker*innen und Jazzpädagog*innen über 30 Angebote zu diversen Themen und Herausforderungen des Berufes von Jazzmusiker*innen besuchen.

Die Deutsche Jazzunion wurde 1973 gegründet und ist als Sprachrohr der Jazzmusiker*innen in Deutschland wichtige Ansprechpartnerin für die Politik auf Bundesebene. Zu den Kernzielen des Verbands gehören Verbesserungen bei der Vergütung und der sozialen Absicherung von Jazzmusikerinnen, der Ausbau der spezifischen Förderung für Jazz und Improvisierte Musik sowie die Stärkung der Spielstätten.

Zum Download: Visual Digitale Akademie Wintersemester

Pressekontakt: Nikola Mirza, nikola.mirza@deutsche-jazzunion.de, +49 177 3308524

Diese Pressemitteilung zum Download.