Mitglieder / Login    

Passwort vergessen?

Jazzpilot*innen – Politische Bildung trifft Jazzvermittlung

Download Dokumentation Jazzpilot*innen (PDF)

Herzlich Willkommen bei den Jazzpilot*innen! Hervorgegangen aus der AG Kinder und Jazz, und in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, wollen die Jazzpilot*innen Kinder und Jugendliche mit Mitteln der musischen, kulturellen und politischen Bildung in der Entwicklung zu mündigen Mitgliedern einer demokratischen und offenen Gesellschaft unterstützen.

Grundgedanke ist, dass durch spielerische, fachlich angeleitete und konzeptionell gerahmte Auseinandersetzung mit musikalischer Improvisation in Gruppen Lernerfahrungen gemacht werden, die dazu beitragen können, Unbekanntes als reizvolle und zu meisternde Herausforderung zu entdecken. So soll beispielsweise die Ambiguitätstoleranz gefördert werden.

Unsere Jazzpilot*innen setzen sich dafür ein, dass neue Vermittlungsformate konzipiert und bestehende Vermittlungsformate weiterentwickelt werden. Diese sollen über das musische hinaus auch gesellschaftliche Aspekte einbeziehen.. Dabei haben sie nicht nur Kinder im Blick, sondern auch Lehrer*innen und Pädagog*innen, die Jazz und Improvisation in vielfältiger Form unterrichten wollen. Spezielle Angebote und Fortbildungen widmen sich deshalb auch den Lehrenden.

Seit 2020 haben die Jazzpilot*innen zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gelernt, was politische Bildungsarbeit ist und wie sie theoretisch in die Jazzpädagogik übertragen werden kann. Im Jahr 2023 werden einige der gesammelten Ideen in die Tat umgesetzt. In dieser Praxisphase werden bundesweit Pilotprojekte unter professioneller Leitung von Musiker*innen und -pädagog*innen sowie Expert*innen aus der politischen Bildung durchgeführt. Kinder und Jugendliche werden musikalische Improvisation in all ihren Facetten kennenlernen und an einem spielerischen, musikalisch-improvisatorischen Prozess teilhaben. In diesem werden Transfereffekte auf andere Lebens- und Erlebensbereiche herausgearbeitet. Die Erlebnisse werden unter fachlicher Anleitung reflektiert und aufgearbeitet.

Dokumentation:

Erste Ergebnisse aus den letzten zwei Jahren finden sich in der Jazzpilot*innen-Dokumentation. Im Rahmen der Recherchephase haben wir Autor*innen aus der Musikpädagogik und der politischen Bildung gebeten, Texte über Jazzpädagogik und möglichen Verbindungen zur politischen Bildungsarbeit zu schreiben. Daraus ist eine Publikation entstanden, die Du an dieser Stelle in Kürze online lesen oder in gedruckter Form bestellen kannst.

Download Dokumentation Jazzpilot*innen (PDF)

Außerdem kannst du hier in Kürze die ersten Folgen unseres Podcasts Jazzpilot*innen-Funk  anhören. Weitere Folgen sind in Planung und werden ebenfalls an dieser Stelle veröffentlicht. Vorbeihören lohnt sich!

Ausschreibung für Pilotprojekte: Jazzpilot*innen 2023

Bewerbungsfrist 31. Januar 2023

Innovative Ideen gesucht, die Jazzpädagogik und politische Bildung neu denken. Wir setzen mit Dir Dein Projekt um!

Du bist leidenschaftliche*r Musikpädagog*in oder politische*r Bildner*in? Du arbeitest gerne mit Kindern? Du hast eine innovative Idee, wie Jazz und improvisierte Musik mit politischer Bildung verknüpft werden können? Dann bewirb dich jetzt für ein Projekt der Jazzpilot*innen und setze mit uns zusammen deine Idee um.

Wir suchen neue Vermittlungsformen, die Kinder und Jugendliche an Jazz und Improvisierte Musik heranführen und gleichzeitig soziale und bildungspolitische Aspekte fördern. Instrumentalunterricht, (Schul-)Workshops, (Rollen-)Spiele - deinem Projekt sind keine Grenzen gesetzt.

Wichtig ist uns, dass das Ziel deines Projekts sich mit einem oder mehreren Zielen aus der politischen Bildungsarbeit und der Jazzpädagogik deckt: 

  • Jazz/Improvisation lernen
  • Mündigkeit und (kritisches) Bewusstsein ausbilden
  • lernen (wertfrei) zu urteilen
  •  lernen zu entscheiden
  • die Ermächtigung zum Handeln lernen und lehren
  • Wissen vermitteln und ermöglichen
  • zum Handeln anregen
  • (fremde) Perspektiven einnehmen können
  • Diversität fördern

Außerdem möchten wir dazu anregen, dass Projekte nachhaltig angelegt sind, langfristig wirken und weiterführbar bzw. wiederholbar sind.

Falls du dich bewerben möchtest, aber noch nicht weißt, mit wem oder für wen du dein Projekt konzipieren willst, helfen dir vielleicht unsere Projektthemenbereiche:

  • Schulklassen
  • freies (Kinder-/Jugend-) Projekt
  • Projekttandem aus politische*r Bildner*in  und Jazz- Musiker*in
  • musikalische Früherziehung
  • Einzelunterricht
  • Fortbildung für (Jazz-)Musiker*innen
  • Kinder und Jugendliche, die wenige Möglichkeiten haben, qualifizierten Musikunterricht zu bekommen

Wir begleiten dich durch dein Projekt und fördern bis zu fünf Projekte mit einem Gesamtvolumen von 10.000€.

Uns ist bewusst, dass Musiker*innen keine politischen Bildner*innen sind. Deshalb bieten wir für alle Projektteilnehmer*innen im Frühjahr 2023 einen Workshop in politischer Bildung an. In diesem Workshop wirst du Aspekte und Methoden der politischen Bildungsarbeit kennenlernen. Abschließend beraten wir Dich dabei, wie die politische Bildung dein Projekt bereichern kann. 

Am Ende des Jahres wird dein Projekt in der zweiten Jazzpilot*innen-Publikation vorgestellt. Außerdem wirst Du dein Projekt in unserem Podcast Jazzpilot*innen-Funk präsentieren können.

Zeitplan:

  • 7.12.2022 - 31.1.2023 Bewerbungsphase mit deinem Projekt
  • bis zum 14.2.2023 Veröffentlichung der ausgewählten Projekte
  • im März: Workshop Politische Bildungsarbeit
  • bis 31.8. Durchführung deines Projekts und Produktion des Podcasts
  • bis 31.10. Abgabe deines Projektberichts für die Publikation
  • 12/2023 Herausgabe der zweiten Ausgabe der Jazzpilot*innen-Dokumentation

Wenn Du dabei sein möchtest, schick uns bis zum 31.01.2023 eine aussagekräftige Projektskizze und einen Finanzierungsplan sowie einen kurzen Text (mit Links zu deinen Projekten) über dich selbst.

Dein Jazzpilot*innen-Projekt muss bis zum 31.8.2023 abgeschlossen sein. 

Bei Fragen kannst du uns jederzeit ansprechen.

Projektmitarbeiter:

Jan Monazahian, jan.monazahian@deutsche-jazzunion.de

Das Projekt "Jazzpilot*innen" ist eine Kooperation der Deutschen Jazzunion und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.